Kurse ab
59€/p.P.
netto
Kurse ab
59€/p.P.
netto

Brandschutzbelehrung

Die Brandschutzbelehrung im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Der Begriff wird meist im Sinne einer Brandschutzhelferausbildung oder der Brandschutzunterweisung gebraucht.

Unter einer Belehrung versteht man im Rechtswesen die vorgeschriebene Information zu einer Sachlage. Im Zusammenhang mit der Brandschutzbelehrung besteht hierin die Pflicht nach DGUV 205-023 Brandschutz Helfer auszubilden!

Die Polizei zum Beispiel muss einen Beschuldigten „belehren“. Im Zuge des Ermittlungsverfahrens gegen ihn, wird er auf seine Rechte hingewiesen:

  • Er muss den Tatvorwurf kennen
  • Kann ein Aussageverweigerungsrecht in Anspruch nehmen
  • Hat Recht auf einen Rechtsbeistand
  • Und kann eigene BeweisantrĂ€ge stellen

Eine Brandschutzbelehrung oder Brandschutzschulung hat zum GlĂŒck ja nichts mit der Polizei zu tun.

Wie beschrieben sieht das Deutsche und Österreichische Rechtssystem die Laien-Hilfe von Personen vor, deren Aufgabe es ist, im Brandfall effektiv und umsichtig tĂ€tig werden können. Sie sollen im Unternehmen die sichere Evakuierung aus dem Gefahrenbereich unterstĂŒtzen. Sowie erste einfache BrandbekĂ€mpfungsmaßnahmen einleiten, welche einem Laien zu zumuten sind. Außerdes sollten diese Personen die Feuerwehr beim Eintreffen unterstĂŒtzen. Damit ist gemeint, dass sie eventuell schon Informationen zur Brandlage haben und diese an den Kommandanten weiter geben.

Im Sinne der Belehrung handelt es sich hierbei dann um betriebliche Brandschutz Helfer.

Belehrung Brandschutz

In der „Belehrung Brandschutz“ sollen Laien dazu ertĂŒchtig werden. Der Gesetzgeber möchte hierbei niemanden zum Feuerwehrmann ausbilden.

Vielmehr soll ein Bewusstsein zum Thema Brandschutz geschaffen werden. Ein Bewusstsein in dem Sinne, den Menschen einfache Möglichkeiten an die Hand zu geben. Damit ist vor allem auch gemeint, Selbstvertrauen im einfachen Umgang mit Feuerlöschern zu schaffen. Auch ganz ohne Vorkenntnisse kann eigentlich jede- und jeder VolljĂ€hrige bei der Belehrung im Brandschutz mit arbeiten. Um am Ende dann innerbetrieblich unterstĂŒtzen zu können.

Vertrauen Sie unserem Fachwissen als erfahrene BerufsfeuerwehrmĂ€nner! Somit haben viele zufriedene Teilnehmer von uns eine Brandschutzbelehrung erhalten. Wir kommen zu Ihnen und fĂŒhren den Kurs unkomplziert, sowie unterhaltsam durch. Außerdem sehr preiswert. In nur 3 Stunden. Dazu mĂŒssen Sie niemanden außer Haus schicken.

Brandschutzbelehrung der Mitarbeiter

đŸ”„ Sicher ist sicher: Ein Brandschutztraining ist ein unverzichtbarer Baustein fĂŒr unsere allgemeine Sicherheit, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich! 🏠🏱

Aber Moment mal, wo befinden sich die meisten Betriebe eigentlich? đŸ€” Strenge Antwort: Sie verstecken sich im privaten Bereich! Denn sie sind ummauert und nicht fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich. Das ist jedoch nicht dasselbe wie Ihr gemĂŒtliches Zuhause. 😉🏡

Die Berufsgenossenschaften sind da ganz penibel und verlangen, dass alle Mitarbeiter in Betrieben eine Brandschutzschulung durchlaufen, selbst wenn sie nicht offiziell als Feuerwehrchefs ausgebildet sind. đŸš’đŸ‘©â€đŸš’

Keine Ausnahmen! Jeder im Betrieb muss von Anfang an ĂŒber die Brandgefahren in seinem Bereich informiert werden. Und das bereits am ersten Arbeitstag. Der Gesetzgeber verlangt sogar, dass diese erste Unterweisung schriftlich festgehalten wird. đŸ“œđŸ–Šïž

Ach ĂŒbrigens, reine Online-Kurse sind hierbei ein No-Go, laut DGUV. đŸš«đŸŒ

Und das Beste daran? Die Brandschutz-Belehrung ist keine Eintagsfliege – sie muss regelmĂ€ĂŸig aufgefrischt werden. đŸ”„đŸ”„

DGUV Information 205-023 Brandschutzhelfer

Brandschutzbelehrung / FAQ

Ja, Brandschutzbelehrung gibt es als rechtliche Bezeichung nicht.

Gemeint ist die Brandschutzunterweisung, oder Brandschutzausbildung

Aufgaben des Brandschutzhelfers: Löschen eines Entstehungsbrandes

Alles Wissenswerte ĂŒber Brandschutz erhalten Sie in der gratis Publikation, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung:

Gratis Download der offiziellen DGUV-Unterlagen

Sind Brandschutzhelfer Pflicht

Aufgaben Brandschutzhelfer

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (frĂŒher Berufsgenossenschaft genannt) oder die Baubehörden, bzw. der „Vorbeugende Brandschutz“ der gemeindlichen Feuerwehren.

In Betrieben voll und ganz der Unternehmer.

Dies regelt die DGUV 205-001

Ausbildungen im Brandschutz mĂŒssen natĂŒrlich auch an Schulen mit Lehrern ausgefĂŒhrt werden.

đŸ”„đŸŽ“ Wer darf eigentlich Brandschutzhelfer ausbilden? Nun, es ist nicht so, dass der Grillmeister vom letzten Betriebsfest automatisch qualifiziert ist – auch wenn er Meister im WĂŒrstchen-Wenden ist. đŸŒ­đŸ”„ Die Ausbildungsbefugnis liegt eher bei den Profis: den Feuerwehrleuten und Brandschutzexperten. Denn bei der Brandschutzschulung geht’s nicht um „Brutzeln und Löschen“, sondern um ernsthafte Lektionen in Sicherheit! đŸš’đŸ”„ Also, bevor der Kaffeekocher den Feuerlöscher schwingt, besser die Profis ranlassen! đŸ’Ș👹‍🚒

đŸ”„đŸš¶â€â™€ïž Klar, Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer sind nicht dasselbe, wie ein Bratwurstbrater und ein Flammenjongleur. 🌭đŸ€č‍♂ Brandschutzhelfer sind die „Feuer-FachmĂ€nner“, sie kennen sich in Sachen Löschen UND Evakuierung aus. Und hier kommt der Plot-Twist: Nach DGUV 205-023 können Brandschutzhelfer auch als Evakuierungshelfer in der Not aushelfen. đŸ’ŒđŸšȘ Das ist so, als wĂŒrde der Grillmeister gleichzeitig DJ sein – vielseitig und rettend! đŸŽ¶đŸ†˜ Also, Brandschutzhelfer sind echte Allrounder und bereit, sowohl das Feuer zu löschen als auch den sicheren Weg nach draußen zu zeigen! đŸ”„đŸƒâ€â™‚ïžđŸ’š