Inhouse ab
59‚ā¨/p.P.
netto
Inhouse ab
59‚ā¨/p.P.
netto

Wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein?

Wie viele Brandschutzhelfer sollten im Betrieb ausgebildet sein

Hey, hast du dich jemals gefragt:

Wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein, um ein in Flammen stehendes B√ľro zu retten?

Okay, okay, das klingt vielleicht ein bisschen dramatisch, aber es ist eine wichtige Sache, die man ber√ľcksichtigen sollte. Die Anzahl der Brandschutzhelfer, die du brauchst, h√§ngt von der Anzahl der Mitarbeiter ab. Laut DGUV m√ľssen mindestens 5% der Mitarbeiter als Brandschutzhelfer ausgebildet sein. Diese Anzahl muss jederzeit k√∂rperlich vor Ort sein, auch wenn welche krank oder im Urlaub sind. Es gen√ľgt also nicht sie auf dem Papier vorweisen zu k√∂nnen! Diese Anzahl muss immer da sein.

Also, lass uns etwas Mathematik machen:

  • Wenn man 50 Mitarbeiter hat, braucht man 3
  • Bei 25 Mitarbeitern ¬†2
  • und sogar bei 10 Mitarbeitern braucht ein Unternehmen 2 Brandschutzhelfer

MINDESTENS!

Einer ist ja bestimmt mal im Urlaub oder gar krank ūüėȬ† Auf jeden Fall sogar, oder?

5% m√ľssen jederzeit tats√§chlich anwesend sein… und d√ľrfen nicht nur theoretisch in den B√ľchern stehen! Bei einer hohen Anzahl „Schutzbefohlener“ (Kinderg√§rten, Schulen, Altenheime, Krankenh√§user, usw.) wird die Mindestanzahl von 5% sogar regelm√§√üig als deutlich zu wenig angenommen!

So einfach. Oder auch nicht. Lesen Sie selbst…

Die unendliche Geschichte mit der Frage: „Wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein?“

So lange wir als Berufsfeuerwehrmänner und Dozenten zum Thema Brandschutzhelfer tätig sind, so lange beschäftigt uns und die betroffenen Unternehmen das Thema zur Brandschutzhelfer Anzahl. Es herrscht hier immerzu Ratlosigkeit.

Die Brandschutzhelfer Anzahl ist wie ein kniffliges Rätsel, das alle immer wieder aufs Neue zum Schwitzen bringt.

Wir verstehen nat√ľrlich die Verantwortung, die Unternehmen tragen, wenn es um die Sicherheit geht. Aber gleichzeitig wollen sie auch nicht ihr Budget in Flammen aufgehen sehen und alle Kostenrahmen sprengen. Das ist ein Dilemma, das schwer zu l√∂sen ist. Und als w√§re das nicht genug, gibt es auch noch Unternehmen, die Brandschutzhelfer-Ausbildungen als l√§stige Pflicht betrachten.

Aber wenn man zu wenig Besch√§ftigte ausbildet, kann das im Ernstfall teuer werden. Das wei√ü jeder. Trotzdem f√ľhrt die Unsicherheit oft dazu, dass Verantwortliche sich lieber komplett vom Thema abwenden und den Kopf in den Sand stecken. „Niemand in unserer Branche in M√ľnchen hat Brandschutzhelfer oder macht eine Brandschutzschulung“ h√∂ren wir oft von genervten Gesch√§ftsf√ľhrern. Aber nur weil sie niemanden kennen der welche hat, hei√üt das noch lange nicht, dass sie nicht Pflicht sind. Schlie√ülich existieren klare Gesetze, nur keine genaue Vorschrift zur Anzahl. Au√üer den st√§ndig anwesenden 5%…

Im Endeffekt wird im Schadenfall ohnehin ein Richter entscheiden, wie viele Brandschutzhelfer man gebraucht hätte. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und lieber zu viele als zu wenige auszubilden. Und wenn es doch vor Gericht geht, wird es ein wahres Spektakel geben: Gutachter, Gegengutachten und Drama bis zum Schluss. Die Brandschutzhelfer Anzahl wird dann weiter sicher nicht langweilig werden.

Man kann uns verst√§ndlicher Wei√üe beschuldigen, Panik zu verbreiten und Profit daraus zu schlagen. Aber die Wahrheit ist, dass die Brandschutzhelfer Anzahl eine echte Herausforderung darstellt. Es ist immer besser, auf sein Bauchgef√ľhl zu h√∂ren und einfach mehr Leute einer Brandschutz√ľbung zu unterziehen, als im Ernstfall mit leeren H√§nden dazustehen.

Bitte f√ľllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine g√ľltige E-Mail-Adresse ein.
Bitte f√ľllen Sie dieses Feld aus.

Brandschutzhelfer Anzahl?

Das ist wie bei der Frage, wie viele Zutaten man f√ľr einen guten Kuchen braucht – es h√§ngt davon ab! Die Gr√∂√üe des Unternehmens, die Art der T√§tigkeiten und das Geb√§ude spielen dabei eine wichtige Rolle. Aber Stopp, es gibt auch gesetzliche Vorschriften und Empfehlungen, die helfen k√∂nnen, die richtige Anzahl herauszufinden.

Egal wie viele es am Ende sind, Hauptsache ist, dass man genug hat, um im Brandfall nicht wie ein H√ľhnchen ohne Kopf herumzurennen. Deshalb sollten die Brandschutzhelfer regelm√§√üig trainiert werden, damit sie nicht nur hei√ü aussehen in ihren schicken Westen, sondern auch wirklich wissen, was zu tun ist.

5% werden in reinen B√ľrobetrieben als ausreichender Ma√üstab betrachtet. Je nach Gef√§hrdungsbeurteilung m√ľssen auch mehr Leute ausgebildet sein!

Je nach Art und Gef√§hrdung √ľber den grunds√§tzlich angenommenen¬†‚ÄúB√ľrobetrieb‚ÄĚ hinaus, brauchen Sie eine h√∂here Anzahl Brandschutzhelfer.

Anzahl Brandschutzhelfer / FAQ

Nun, das hängt davon ab, wie oft Sie planen, den Betrieb in Brand zu setzen. Wenn Sie ein pyromanisches Unternehmen betreiben, empfehlen wir, so viele Brandschutzhelfer auszubilden, wie Sie sich leisten können!

Aber im Ernst, es existiert keine genaue Zahl, da dies von verschiedenen Faktoren abh√§ngt, wie der Gr√∂√üe des Betriebs, der Art der Aktivit√§ten, der Anzahl der Mitarbeiter usw. Es ist jedoch immer besser, auf Nummer sicher zu gehen und sicherzustellen, dass gen√ľgend Brandschutzhelfer vorhanden sind, um im Falle eines Brandes schnell und effektiv reagieren zu k√∂nnen. Mindestens jedoch F√ľnf Prozent der k√∂rperlich anwesenden Mitarbeiter.

Die Brandschutzhelfer Anzahl sollte gem√§√ü der gesetzlichen Vorgabe von¬† 5% der Mitarbeiterzahl festgelegt werden ‚Äď sozusagen die „Compliance-Crew“ gegen Br√§nde im B√ľro. Eine ausgewogene Quote gew√§hrleistet, dass im Notfall gen√ľgend Helden bereitstehen, um die Sicherheit im Unternehmen zu gew√§hrleisten.

Hier ist schlicht entscheidend, wie viele Personen sich auf Ihren gesamten Gelände (nicht nur innerhalb der Gebäude) aufhalten.

Also alle Anwesenden im Betrieb, Besucher, G√§ste, Kunden, Lieferanten, Sch√ľler, Patienten und so weiter.

So kann etwa in einem Kino gefordert werden, dass bei einem hohen Verh√§ltnis von Besuchern zu Angestellten mehr Brandschutzhelfer vorgehalten werden m√ľssen als die gesetzlichen 5 Prozent.

Ebenso erh√∂ht sich die Anzahl, je h√∂her das Schutzbed√ľrfnis von Schutzbefohlenen ist! Bei Behinderten etwa, kleinen Kindern oder Bettl√§gerigen.

Bei diesen T√§tigkeiten erh√∂ht sich die Anzahl nat√ľrlich selbstredend.

Fehlen in Ihren Räumlichkeiten, auf Ihrem Gelände spezielle Löschanlagen (Sprinkleranlagen zum Beispiel)?

Gibt es keine Wandhydranten oder keine Brandmeldeanlage?

Dann m√ľssen mehr Brandschutzhelfer vorgehalten werden. Leider auch wieder ohne dezidierte Vorgaben der DGUV.

In Kinos, Gaststätten, Hotels, Biergärten, Jahrmarkt / Weihnachtsbuden muss mehr Stammpersonal zum Ausgleich des wechselnden Personals ausgebildet sein.

Hier wird genauestens auf die Einhaltung der F√ľnfprozent Regelung geachtet. In Medizinischen Einrichtungen, Heimen und dergleichen etwa.

Damit ist tats√§chlich die reine Gr√∂√üe des Gel√§ndes oder der Geb√§ude gemeint. Falls etwa Ihre Leute „allein auf weiter Flur“ arbeiten, der n√§chste Kollege sich hunderte Meter weiter befindet, kann sich im Brandfall schlecht gegenseitig geholfen, oder Hilfe geholt werden.

Umso gr√∂√üer die Distanzen, umso h√∂her muss die Dichte, sprich die Anzahl Brandschutzhelfer wiederum sein…

Nach DGUV 205-001 und DGUV 205-023 sind Brandschutzhelfer ab einem Mitarbeiter Pflicht.

Die Liste kann beliebig weiter gef√ľhrt werden. Alles entscheidende bei der Frage, wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein, ist die Gef√§hrdungsbeurteilung. Die 5% Regelung stellt immer das absolute Minimum dar.

DGUV Information 205-023 Brandschutzhelfer

Wie viele Brandschutzhelfer braucht unser Betrieb?

Wir kennen unser *Gef√§hrdungspotential nicht…

Das ist genau der Knackpunkt. Das Risko steigt signifikant mit der Anzahl der Personen die sich regelmäßig als Besucher, Kunden oder Patienten im Betrieb aufhalten.

Je hilfloser sich Menschen in Ihrem Betrieb aufhalten umso höher wird das Risikopotential zusätzlich gewichtet. Eine höhere Anteil muss bereit gehalten werden.

Wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein?

Leider h√§lt sich der Gesetzgeber schwammig in der Antwort… Besser gesagt, es existiert nichts weiter als die 5% Regelung. Entscheidend sind einfach folgende Faktoren:

  • Ist eine schnelle und gefahrlose R√§umung gew√§hrleistet?
  • Finden sich die Anwesenden im Panikfall sofort zurecht?
  • Wo sind die Fluchwege?
  • Wer beh√§lt dann den √úberblick?
  • Wer nimmt √§ltere Personen, Kinder oder Kranke an die Hand und hilft ihnen hinaus?
  • Wer kann Erste Hilfe leisten?
  • Wer kann ein Feuer schon im Keim ersticken?
  • Hat jemand schon eine Brandschutzschulung?
  • Hat schon mal jemand einen Feuerl√∂scher ben√ľtzt?
  • Wie viele Menschen halten sich im Gel√§nde auf?
  • Haben wir besondere Brandgefahren oder viele einzelne?

Und so weiter…

In einer Notsituation ist es entscheidend, schnell und entschlossen zu handeln. Es ist hilfreich, sich im Voraus Gedanken zu machen, und sich mit den entsprechend vielen Aufgaben vertraut zu machen, damit man auch in Stresssituationen schnell reagieren kann. Aber am wichtigsten ist, Ruhe zu bewahren und sich nicht von panischen Gedanken leiten zu lassen. Um im Brandfall eine klare Entscheidung treffen zu k√∂nnen. Wir unterst√ľtzen Sie dabei! Wir d√ľrfen Brandschutzhelfer ausbilden.

 

*Das Risiko von Br√§nden wird durch wissenschaftliche Methoden evaluiert, um das erforderliche Niveau der Brandsicherheit zu bestimmen. Nach sorgf√§ltiger Pr√ľfung und Berechnung werden sowohl die notwendigen Schutzma√ünahmen, als auch das Gef√§hrdungspotential von einem Brandschutzfachmann oder -ingenieur festgelegt.“.

Wie viele Brandschutzhelfer sollten in einem Betrieb ausgebildet sein?