Kurse ab
59€/p.P.
netto
Kurse ab
59€/p.P.
netto

Brandschutzhelfer Aufgaben

Brandschutzhelfer Aufgaben / FAQ

Bitte seien Sie ganz unbesorgt!!!

Für die Brandschutzhelfer Aufgaben benötigen Sie KEINERLEI Vorkenntnisse! Jeder darf Brandschutzhelfer sein. Sie werden nicht zum Feuerwehrmann ausgebildet! Wirklich jeder kann Brandschutzhelfer Aufgaben übernehmen… Es klingt tatsächlich schwerer als es ist.

Und um es ganz deutlich klar zu stellen: Verantwortlich für den Brandschutz ist NICHT der Brandschutzhelfer!

Er (Sie) unterstützt den Geschäftsführer, Unternehmer, Betriebsleiter oder Brandschutzbeauftragten*  im Brandfall (zum Beispiel, Eindämmung eines kleinen Entstehungsbrandes mittels Feuerlöscher. Oder er/sie hilft mit dem gelernten Wissen bei der Räumung des Gefahrenbereichs)

*Der Brandschutzbeauftragte sorgt gemäss Pflichtenheft für die Brandsicherheit im Rahmen der geltenden Vorschriften. Er ist für die Einhaltung und Überwachung des baulichen, technischen und organisatorischen Brandschutzes zuständig und muss über eine entsprechende qualifizierte Ausbildung verfügen (keine Aufgabe Brandschutzhelfer!)

Sie stellen lediglich einen Baustein des unternehmerischen Gesamtkonzeptes dar. Brandschutzhelfer Aufgaben ersetzen nicht die Feuerwehr!

Aus den Aufgaben des Brandschutzhelfers kann auch keine gesetzliche Verantwortung oder gar Garantenstellung gezogen werden, dass der Brandschutz in irgend einer Form gewährleistet wird.

Was bedeutet, sollte ein Brandschutzhelfer etwas falsch machen oder sogar überhaupt nicht tätig werden im Unglücksfall, kann er aus unserer Sicht nicht zur Verantwortung gezogen werden. Die Aufgaben der Brandschutzhelfer stellen nur eine Laienhilfe dar. Vergleichbar der Ersten Hilfe bei medizinischen Notfällen. Dennoch sollte ein Brandschutzhelfer natürlich so gut er kann und es sich zutraut auch helfen.

Wer Menschen beschäftigt, hat dafür Sorge zu tragen das diese instruiert sind und die nötige Vorsicht walten lassen… (Aufgabe des Betriebsverantwortlichen -> NICHT der Brandschutzhelfer)

 

Was hier und im Folgenden für einen Laien verständlicherweise sehr anspruchsvoll klingt, werden unsere erfahrenen Berufsfeuerwehrmänner anschaulich, zudem praxisgerecht unterrichten.

Auch müssen Sie beim einfachen Erlernen der Aufgaben, im Ablauf eines Kurses nichts auswendig lernen. Oder gar am Ende der Ausbildung eine Prüfung ablegen. Dies hat wirklich jede*r bislang geschafft.

Welche Aufgaben haben Brandschutzhelfer laut Gesetz?
Es gibt natürlich eine gesetzliche Vorschrift der Berufsgenossenschaften, welche hierin alle Aufgaben beschreibt. Ein Unterricht muss nach diesen Vorgaben erfolgen: Brandschutzhelfer Aufgaben nach DGUV 205-023

Aufgaben Brandschutzhelfer

Was wird zu den Aufgaben im theoretischen Unterrichtsteil vermittelt?

Im Unterricht werden die Voraussetzungen gemäß DGUV 205-023 beschrieben warum überhaupt ein Feuer entsteht.

Zuerst muss natürlich irgendetwas Brennbares da sein. Klar, wo nichts Brennbares ist kann auch folglich nichts brennen. Aber es braucht auch genügend Sauerstoff und eine genügend hohe Temperatur. Nur nützt das noch nichts, wenn alles nicht im richtigen Mengenverhältnis zueinander passt. Erst wenn die vier Grundbedingungen zueinander stehen brennt etwas.

Jedem ist doch klar das ein dickes Stück Holz nicht mit einem Streichholz angezündet werden kann. Auch wenn genügend Sauerstoff und zentral eine hohe Temperatur vorhanden sind…

Folglich muss für jegliche Löschvorgänge dann das Verhältnis der Grundbedingungen gestört werden. Zum Beispiel durch Löschen mit Wasser (Aufgaben von Brandschutzhelfern). Soweit, bis die Temperatur unter die Mindestverbrennungstemperatur des Brandgutes sinkt. Folglich wird hier die Löschwirkung des kühlens verwendet. Das Feuer erlischt.

Ursachen, sowie Beispiele für Feuergefahren im Unternehmen und im Allgemeinen werden gezeigt (Es brennt hauptsächlich durch Elektrizität, menschliches Fehlverhalten, oder Unachtsamkeit). Obwohl sich doch jeder sicher ist bei ihm würde es nicht brennen… Hierbei wird wieder das Augenmerk vermehrt auf die Aufgaben von Brandschutzhelfern gelegt. Denn sie wissen am Ende des Seminars um die Feuergefahren. Beziehungsweise werden ihnen ins Bewusstsein gerückt.

Die Organisation des Brandschutzes:
Vohanden sein und Kennen der Brandschutzordnungen Teil A und B. Sowie mit hohem Gefährdungspotential auch Teil C. Brandhelfer wissen wie Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnungen nach ASR A1.3 aussehen. Und wo diese angebracht sind. Ferner es überhaupt welche gibt. Sind Fluchtwege definiert und ebenso sichergestellt? Hierauf liegt auch ein Hauptaugenmerk bei den Aufgaben von Brandschutzhelfern. Kennen, wenn nötig wiederholen der Alarmierungsmittel (eigenes Handy, betriebliches Telefon, Handdruckmelder, automatische Rauchmelder, Sprinkleranlagen, Hausalarm und so weiter), genauso die Alarmierungswege.

Funktion und Wirkung von Löscheinrichtungen:
Diesem Kapitel voran gehen die Brandklassen A, B, C, D und F.

A: Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen (Holz, Kohle, Papier, Pappe, Heu, Stroh, einige Kunststoffe/Duroplaste, Textilien, etc.)
B: Flüssig werdende oder flüssige Stoffe (Diesel, Benzin, Lacke, Wachs, Teer, Ether, Ethanol, Harze, Thermoplaste-Kunststoffe, insbesondere auch Stoffe die durch temperaturerhöhung flüssig werden
C: Brände von Gasen (Erdgas, Stadtgas, Methan, Propan, Butan, Acetylen, Wasserstoff)
D: Metallbrände (Magnesium, Aluminium, Lithium)
E: Speiseöle, bzw. -fette

Darauf kann die Eignung von Löschmitteln festgestellt werden. Dazu die Wirkungweise dieser. Wenn nun dies grundlegende Verdeutlicht wurde, besprechen wir die Einsatzbereiche und Regeln von Feuerlöscheinrichtungen. Indessen auch Aufbau und Funktion, als Brandschutzhelfer Aufgaben.

Schließlich das Verhalten im Brandfall: Zu den Aufgaben gehören einige grundlegende, aber wichtige Verhaltensweisen.

Danach es hier immer als erstes gilt, bei allem Ruhe zu bewahren! Niemanden ist mit allgemeiner Panik, geschweige denn unüberlegten Handeln geholfen!

Ein wirklich entscheidender Punkt der Aufgaben eines Brandschutzhelfers.

Während die meisten Menschen in Ausnahmesituationen die Umsicht verlieren, lernen wir als erste Aufgabe die Alarmierung der Rettungskräfte.

Nun da diese grundlegende Aufgabe erledigt ist, muss die selbständige Flucht der Beschäftigen sichergestellt werden. Dabei ist besonders an hilfose Personen zu denken! Natürlich auch an Schutzbefohlene ( in Kindergärten, Schulen, Arztpraxen, Krankenhäusern, Altenheimen, Gefängnisse und so weiter).

Anschließend sollte der Brandschutzhelfer versuchen, mittels Löschern oder Wandhydranten, den Entstehungsbrand einzudämmen. Insbesondere muss hier sofort versucht werden eine brennende Person mit Wasser zu löschen.

Hierbei sei ausdrücklich darauf hingewiesen das die Verwendung von Löschdecken nicht mehr empfohlen wird.

Auffrischung von Brandschutzhelfern ist notwenig!

Wobei bei allem sichersgestellt sein muss das sich weder der Brandhelfer, noch andere Beteiligte gefährden. Es ist Aufgabe der Rettungskräfte größere Gefahren abzuwehren oder gefährdete Menschen aus Gefahrenbereichen zu retten. Kein Brandschutzhelfer darf sich mit seinen Aufgaben selbst in Gefahr bringen.

Brandgefahren

Wussten Sie, das die wenigsten Opfer von Brandereignissen durch das Feuer an sich ums Leben kommen? Vielmehr verunglücken sie durch den Brandrauch. Deutschlandweit auch seit Verwendung von Rauchmeldern jährlich mehrere Hundert Menschen! Deswegen der Rauch die eigentliche Brandgefahr darstellt. Zumal diese erhebliche Gefahr fasst jeder fatal unterschätzt (zentrale Brandschutzhelfer Aufgabe, dies richtig einschätzen zu können). Auch bei uns in Nürnberg kamen durch Brandrauch erst vor kurzen Menschen zu schaden.

Wiewohl auch die wenigsten Menschen wissen, warum schon ein paar Atemzüge im Rauch tödlich verlaufen können. Beziehungsweise was das mit den Lungenbläschen (Alveolen) zu tun hat und was eine Rauchvergiftung ist. Hiervon Kenntnis zu haben ist die wichtigste Brandschutzhelfer Aufgabe!

Natürlich gehen zu den bekannten Brandgefahren noch etliche weitere nebenher. Wie zum Beispiel herumfliegende, explodierende Teile. Menschliches Fehlverhalten, Brandstiftung.  Außerdem die Wärmestrahlung, Funkenflug, Schneid- und Brennarbeiten. Spontane Selbstentzündung. Abschließend Gefährdungen durch Fettbrände (brennendes Fett in Pfannen oder Töpfen beim Kochen) oder Metallbrände (Lithium Ionen Akkus vor allem! Welche nicht nur in Elektro Autos verbaut sind. JEDER trägt sie am Körper nahe bei sich. Denken Sie an Ihr Handy in der Hosentasche)

Flamme von einer Brand-Simulations

Was sind die praktische Aufgaben

Praktische Aufgaben sind der grundsätzliche Umgang mit den vorhandenen Feuerlöscheinrichtungen.

Während alle Beschäftigen und Besucher den Gefahrenbereich verlassen haben und sich bestenfalls am vorgesehenen Sammelpunkt befinden, sollen Brandhelfer versuchen den Entstehungsbrand mit den vorhandenen Mitteln (Feuerlöscher, Wandhydranten, Sprinkleranlagen) sofort zu bekämpfen. Im schlimmsten Fall eine brennende Person.

Dabei ist es von entscheidender Bedeutung das der Teilnehmer mit dem betrieblichen Zuständigkeitsbereich vertraut gemacht ist. Sowie Besonderheiten im Arbeitsbereich bekannt sind. Etwa Metallbrand-Lasten im Elektronik- Fachhandel (Litiumbrände). Ebenso Fettbrand Gefahren im Hotel- oder Gaststättengewerbe.

Eine bedeutende Brandschutzhelfer Aufgabe ist einerseits das kennen der eigenen Grenzen. Andererseits auch die Einschätzung der eigenen Situation bei der Brandbekämpfung. Hierbei kann der Kursteilnehmer die praktischen Aufgaben an einer gasbetriebenen Brandsimulationsanlage, während der Brandschutzunterweisung kennenlernen. Seine Aufgaben spielerisch und sicher einüben.

Abschließend wird also mittels der Brandsimulation die praktische Feuerlöscher Aufgabe durchgeführt. Eben der zentrale Punkt, der Brandhelfer Aufgaben. Schließlich haben die wenigsten Menschen, zum Glück, jemals löschen müssen. Ebenso wenig mit einen Wandhydranten. Dabei wird allen Übungsteilnehmern die oft vorhandene Hemmung vor dem Feuer und der Brandbekämpfung selbst genommen. Je mehr geübt wird im laufe der Ausbildung, umso weniger werden die Berührungsängste vor dem “unbekannten Wesen” Feuerlöscheinrichtungen. Und die Brandschutzhelfer Aufgaben werden auch nicht mehr als herausfordernd empfunden.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt das reine elektronische online Kurse nicht erlaubt sind! Leider werden hier immer mehr angeboten.

Wessen Aufgabe ist also das nichts passiert
  • Eigentümer und Betreiber sind vollumfänglich dafür verantwortlich, dass organisatorisch und personell sämtliche Massnahmen und Brandschutzschulungen befolgt werden, die zur Gewährleistung einer ausreichenden Brandsicherheit notwendig sind.
  • Eigentümer und Betreiber von Bauten und Anlagen sind dafür verantwortlich, dass Einrichtungen für den baulichen, technischen und abwehrenden Schutz, sowie haustechnische Anlagen bestimmungsgemäss in Stand gehalten und jederzeit betriebsbereit sind.
Dies sind ausdrücklich NICHT Aufgaben von Brandschutzhelfern wie eingangs des Artikels beschreiben. Es kommt hier leider oft zu Missverständnissen...

Welche Anzahl an Brandschutzhelfern benötigen wir überhaupt?

Wie funktioniert die Benennung?

Menü